Boxspringbetten

Der Begriff „Boxspringbett“ versetzt uns erstmal ins Erstaunen.

Wie so vieles andere Ungewöhnliche kommen auch die Boxspringbetten aus Amerika sowie den skandinavischen Ländern und erobern in Deutschland erst seit den letzten Jahren den Markt.

Das Boxspringbett bezeichnet ein Schlafsystem, bei dem ein gefedertes Untergestell die Basis bildet.

Es verdankt also seinen Namen der Unterkonstruktion des Bettes, dem so genannten „boxspring“ – sinngemäß übersetzt: Federkasten.

Diese Erfindung ist ursprünglich deutlich älter als die herkömmlichen und hier zum größten Teil verbreiteten Schlafsysteme aus Lattenrosten und Matratzen, konnte sich jedoch bisher bei uns nicht durchsetzen.

Weltweit bekannt wurden die skandinavischen und amerikanischen Boxspringbetten durch den Hotelsektor.

Die ersten bekannten Boxspringbetten waren schon auf der am 15.04.1912 auf ihrer Jungfernfahrt gesunkene „RMS Titanic“ eingesetzt, um bei den Erste-Klasse-Passagiere einen möglichst hohen Liege- und Schlafkomfort sicherzustellen.

In den USA, Kanada, Skandinavien und den Beneluxstaaten setzte sich das gefederte Untergestell, das Boxspring, mehr und mehr durch. Rund 70 Prozent aller Schlafzimmer sind in diesen Ländern mit einem Boxspringbett ausgestattet.

Zusammensetzung eines Boxspringbettes:

Füße, Unterboxen inkl. 7-Zonen Bonellfederung, Matratzen mit 7-Zonen Tonnentaschenfederkern, ie Topper in Kaltschaum oder Viskoschaum 5-10 cm Dicke sowie Kopfteil können je nach Liegegewohnheiten und Geschmack zusammengestellt werden.

Die Komforteinstiegshöhe liegt bei diesem Schlafsystem je nach Modell zwischen 50 und 70 cm.

Ebenso besteht die Möglichkeit der elektrischen Kopf- und Fußverstellung.

Einige Beispiele zu unseren Boxspringbetten finden Sie hier:

© 2013 - 2018 Wasserbettenstudio May